Ein Gründonnerstags-Abenteuer

Am Donnerstag hab ich ein wirklich nettes, kleines Abenteuer in zwei Akten mit meiner Strickeria erlebt 😀
Im Forum hab ich es erzählt und ich bin so frei und kopiere den Text einfach hier rein.
Viel Spass beim lesen 😉 und vielleicht probiert Ihr etwas ähnliches ja auch mal aus 😀

—————————————-
Das passt am besten hier rein  stricksel auch wenn’s eigentlich genausogut im Klatsch und Tratsch stehen könnte oder im Dienstagsstricken denn es geht eigentlich um die abc-Stulpen. Zumindest um einen davon  engelchen
Heute ist der Tag der Abrechnung  DarthVader wir haben die Rechnung für den
cheerleader cheerleader cheerleader cheerleader cheerleader cheerleader cheerleader cheerleader cheerleader
Schnugi-Server
cheerleader cheerleader cheerleader cheerleader cheerleader cheerleader cheerleader cheerleader cheerleader
in des Mannes Tasche gepackt auf dass er vor der Arbeit noch schnell zur Post gehe. Kaum war er weg ruft er auch schon an – „ich bring Dir den Einzahlungsschein und das Geld wieder heim, da sind so viele Leute auf der Post da bin ich um Elf noch nicht auf der Arbeit“. Hab ich es nicht gleich gesagt? Ich hab immer Recht. Er weiss das drum muss ich es nicht aussprechen  Keks?

Geld und Einzahlungsschein da wo’s hingehört – bei mir  Hut ab hab ich mir überlegt wie ich meinen Besuch bei der Post am besten gestalte. Ich hab immer ein Buch dabei. Ohne Buch geh ich nirgendwo hin. Genau so wie ich auch ein leeres Buch dabei hab, mindestens fünfzehn Kugelschreiber, dreissig Bleistifte und siebenundzwanzig bunte Gelschreiber die sich irgendwann verselbständigen und die Innereien meiner Tasche bunt anmalen. Auch eine Tasche hat ihre eigene Kreativität  bäh
Na gut, was tun? Ich teste mal die Leute hier und nehm die Strickeria mit. Ich hab ein Strickbeutelchen vom Wollmobil da steht „Stricksüchtig“ drauf. Kriegt Ihr vielleicht auch mal wenn Ihr lieb seid und dem Ruin nahe einkaufen geht dort  gna
In das Strickbeutelchen – welches dank dem endliche fertigen Sandmusterschal (hat auch nur fast ein Jahr gedauert  Augenrollen) wieder Platz im Bauchi hat – stopfe ich meine Leite Beija, die Caseinnadeln und ignoriere die vierundfünfzig Knöpfe die da noch drin rumfliegen  Augenrollen stopfe das Stricksüchtig-Beutelchen zum Geld in die Tasche und dackle los zur Post.
Es hat erfreulich viele Leute da, na sooooo viele jetzt auch wieder nicht aber egal. Ich ziehe mein Nümmerchen (bitte eines das noch lange braucht!) und kramse mein Strickbeutelchen hervor. Aus dem Strickbeutelchen – Achtung Leute! Zaubertrick! kommt tatatatataaaaaa ein Etwas das an Nadeln ist und ein Faden dranhängt. Das Etwas ist grau-schwarz gemustert und sieht cool aus wie der kleine Teenie-Gangsta-HipfHüpfer-Wicht neben mir bemerkt  lol „Was ist das“ – „Mitli“ und schlüpfe schon mal in des abcs Stulpen mit den Nadeln dran um dem Wicht zu zeigen was ein Mitli ist. „wooooow coooool“. Jap ist es. Nein es ist warm denn es ist Wolle…

Ältere Dame Nummer eins kriegt einen laaaaaaaaaaangen Hals. Habt Ihr gewusst dass Menschen ihren Hals ums x-fache ausfahren können? Ich dachte das sei Schildkröten und Katzen vorbehalten  staun
Ältere Dame Nummer eins traut sich einen Schritt näher, ich bin am klappern, streng beobachtet vom Wicht.
„*kicher* Sie stricken“
*klapper*
„Das ist ja schön!“
Es entwickelt sich ein Gespräch aus dem ich mich möglichst raushalte denn ältere Dame Nummer eins und Wicht kommunizieren  Schock ich glaube nicht dass das einer von den beiden jeh gedacht hätte dass sowas passiert.
Herr mit Hut lächelt ältere Dame Nummer eins an und sie lächelt zurück.
Ein böser, fieser, verbrecherischer Ausländer (sind sie das nicht alle?!?) lacht mich an und nickt. Ältere Dame Nummer eins lächelt ihn an und fragt „wissen sie was das ist?“ und der hinterhältige Ausländer (sind sie das nicht alle?!?) kommt ins Gespräch mit der älteren Dame Nummer eins, dem Wicht und dem Herrn mit Hut. Es stellt sich heraus dass der Verbrecher wohl doch keiner ist sondern einfach ein netter Mensch  Lachen Dies teilt ihm nun ältere Dame Nummer zwei mit deren Hals auch schon beängstigende Ausmasse angenommen hat in den letzten drei Minuten  staun Kann dran liegen dass der Verbrecher a) höflich, b) nicht unbedingt hässlich, c) beides ist gesellt sich eine jüngere Frau zu uns. Ach ja stricken  verliebt wollte ich immer schon mal lernen, sagte sie. Aber ich hab’s nie geschafft.
*ding* Nummer 044 – ich verabschiede mich und geh einzahlen, die Strickeria in der Pfote und lege sie halt am Schalter ab.
„Guten Morgen“ flötet Blondie (hübschhübsch) „oh was für schöne Wolle. Darf ich sie mal anfassen?“ Jau klar darfst Du Blondie. Nun folgt ein Gespräch über Wolle, Milchfasern („sowas gibt’s?“) und Caseinnadeln weil man da keine klebrigen Hände bekommt beim stricken.

Fast tausend Schtutz leichter verlasse ich eine angeregt plappernde Post  blaues blümchen wo sich hinterhältige Ausländer fröhlich mit zugeknöpften alten Weibern unterhalten, behutete Herren diese wieder lüpfen und doofe Blondinen etwas über Casein gelernt haben.
Natürlich war die Blondine weder dumm noch doof, die alten Weiber maximal Damen in a special age  Lachen und die elenden Verbrecher einfach nette Jungs. So einfach strickt man Vorurteile weg  stricksel

…dann war ich im Coop  grosses Grinsen

—————————————
Zeit zum Kaffee holen!

Und weiter geht’s:
—————————————
*kaffetrink*

Ja dann war ich im Coop.
Heute ist ein Tag an dem die Menscheit weiss es ist der letzte Tag an dem man noch was kaufen kann! Nach diesem Tag gibt es niemals wieder etwas zu kaufen. Nie, nie, nie wieder!
Zu meinem absoluten Glück hat mein Held heute einfach keine Zeit um mit mir zusammen einkaufen zu gehen (und am Samstag haben wir beide keine Zeit  staun) – also darf ich alleine los. Mir wiederum ist das völlig wurscht. Er aber hat ein schlechtes Gewissen, das kommt aufs Schlechte-Gewissen-Konto und wenn ich was brauch / will dann kram ich das dann wieder raus und verrechne es mit Zins und Zinseszins. Ja so bin ich  Engelchen
Im Übrigen ist er derjenige der das Schlechte-Gewissen-Konto hegt und pflegt keine Ahnung ich kann da gar nix dafür. Aber ich liebe ihn so wie er ist und drum ist das schon ok so.
Mein Gewissen ist rein, ich benutze es nie  Engelchen Wüsste nicht wozu.

Das „Stricksüchtig“ – Leite Beija-abc-Stulpen-Stricktäschilein fühlt sich wohl in meiner Handtasche, also darf es bleiben.
Der Weg zum Coop ist weit und beschwerlich – ich werd nicht mal nass dabei wenn’s regnet  grosses Grinsen
Und ja es hat ein paar Leute aber nix dramatisches. Vielleicht sollte ich erwähnen dass ich mich niemals  Ausrufezeichen aufrege wenn ich irgendwo warten muss. Nützt ja nix, geht nicht schneller – ver- Schweinchen -t mir nur meine Zeit mit unguten Emotionen. Also erfreue ich mich einfach an der geschenkten Zeit. Ich bin da aber ziemlich allein auf weiter Flur  icon_seau

Ich fahre kreuz und quer durch den Coop; erstens mag ich nicht so rumkurven wie alle andern, ich bin ganz gern ab und zu im Weg weil ich „falsch“  Schock fahre mit meinem Wägelchen  grosses Grinsen die Leute sind manchmal so engstirnig und unflexibel dass sie echt geschockt sind wenn man nicht genaaaaaaau den Weg nimmt geht's noch
Yo und zweitens habe ich mein ganz persönliches System wie ich was wann in den Einkaufswagen packen mag. Auch wenn’s nicht so aussieht: ich hab immer einen Plan  Zwinker
Also sause und gurke ich kreuz und quer durch den Coop, bewundere all die bunten Dinge anstatt mich zu ärgern dass ich dreissig Sekunden warten muss bis meine Griffelfinger zur Bratensauce durch können und streiche brav meine Liste durch – mit einem knallneongelben Kugelschreiber, der hat auch schon so einige zum lachen gebracht (warum auch immer keine Ahnung)
Und dann mache ich mich mit einem Wägelchen – das echt voll ist mit toller Ware wie Getränke und Katzensand – auf den Weg zur Kasse. Der Weg war erstaunlich kurz denn die Schlange geht ziemlich weit nach hinten. Mein Grossvater hätte gesagt „aus dem Laden raus und zwei mal drumrum“, er war ganz gut im Übertreiben  Zwinker
Egal, ich hab ja mein Täschilein dabei  stricksel
Ich pack’s aus und fange ganz gemütlich in der laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangen Schlange an zu stricken. Die Dame die eben noch keifend an mir vorbeigeflucht ist fährt ihren Hals aus und guckt mich an dreht sich um und will eigentlich weiterschimpfen, lässt aber ihren Hals nochmal eine Runde in meine Richtung ausfahren. Ich lächle mal vorsichtshalber weil man nie wissen kann ob man gleich ein paar Menschenzähne in den Fingern hat  staun
Die Lady ist voll perplex  staun
Hinter mir und an der Schlange nebendran ist man sich wiederum plötzlich einig „gute Idee!“ und die versteinerten Gesichter werden irgendwie locker. Die Dame guckt mich an, bewegt ihren Körper ein paar Zentimeter ihrem Hals nach so dass der Kopf wieder oben und nicht vorne ist und meint „das hab ich noch nie gesehen!“
*klapper*
„Das ist so eine gute Idee! Das mach ich auch!“
Nun erzählt man sich gegenseitig dass man
– ach ja schon soooo lange nicht mehr gestrickt hat
– dass das klappern der Nadeln eigentlich immer ganz gemütlich ist
– dass man von *bittepersoneinsetzen* mal einen selbstgestrickten Pulli gekriegt hat zu *bittegelegenheiteinsetzen*
Und keiner hat bemerkt wie die Schlange zum Wurm und dann zum Frosch wurde und sich plötzlich in nichts aufgelöst hat.

Schon spannend, nicht? Normalerweise hätt ich im Buch weitergelesen aber da kapselt man sich irgendwie ab (was mich nicht stört) und es ergibt sich nichts daraus. Mit einer Lismete ist alles ganz anders. Die ach so gestressten Leute hatten tatsächlich plötzlich Augen für ihr Gegenüber, auch wenn’s ein fieser, böser Ausländer war. Weil man wohl davon ausgeht dass auch Mütter und Omis von diesen Verbrechern (sind sie es nicht alle?!?) gestrickt haben. Und das find ich toll, die Verbrecher werden wieder zu ganz normalen Leuten, die giftigen Nudeln zu normalen Frauen.

Ich nehm jetzt glaub immer zum Buch dazu auch noch eine Lismete mit  blaues blümchen

—————————–

Im Forum hier zu finden: klick mich ich bin ein Link

Dieser Beitrag wurde unter Wolle, Wolle, Wolle!, Zu guter Letzt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/169171_80797/webseiten/schnugis/subdomains/blog/httpdocs/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

3 Antworten auf Ein Gründonnerstags-Abenteuer

  1. Kerstin sagt:

    Hallo! Ja, die Erfahrung mache ich auch, ich habe deshalb immer ein Mitnahmestrickzeug. Aber wenn es geht, verbinde ich Lesen mit Stricken, das geht ganz gut z.b. in Wartezimmern ( wo findet man sonst so viele Zeitschriften?)
    Liebe Ostergrüsse
    kerstin

  2. Lavern Belrose sagt:

    Prima Blog – Habe klitze kleine Frage. Mein Ego ist auch zurzeit dabei meinen Blog zu bauen und ich finde dein Template toll. Wo kann man das Template herunterladen?

  3. Tumana sagt:

    Ich habe mir erlaubt Deine Werbung zu löschen. Zu Deiner Frage: Augen auf, lesen, informieren. Du findest alles hier was Du wissen musst. Wenn nicht übe Dich weiterhin darin zu versuchen Links zu platzieren, da ist noch viel viel Luft nach Oben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.